Info
Info

Journal

Wissenswertes rund ums Thema Hausbau.

15. Oktober 2017 | Bauen, Einrichten, Energie

Smart Home-Technologie – es kann so einfach sein!

KNX-Partner

Ursprünglich für die Industrie entwickelt, hält Smart Home längst Einzug in privat genutzte Gebäude. Mit diesem technischen Fortschritt steigen auch die Ansprüche der Verbraucher an die Haustechnik. Erwartet werden vor allem, die Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität sowie mehr Sicherheit für Leben und Besitz.

Smart-Home-Anlagen greifen über eine Schaltzentrale auf verschiedenste Geräte wie Lichtanlagen, Heizung, Kameras, Türen oder Bewegungsmelder zu. So entsteht ein Mehrwert für das Wohngebäude – funktionell, als auch im Falle einer Veräußerung. Seit der EnEV 2014 ist die Automatisierung auch ein Pflichtbestandteil bei der Gebäudebewertung und somit bei der Erstellung des Energieausweises.

Als Grundausstattung empfiehlt Dirk Fritsche (Meister Elektrik, Compacta HSE) eine Anlage, die bei Bedarf erweiterbar ist, denn Ansprüche, Bedürfnisse und auch monetäre Möglichkeiten können sich ändern. Ein empfehlenswertes Starterpaket ist bereits ab 1600 Euro erhältlich. Kann aber, je nach Größe des Hauses, variieren. Verlässliche Partner der Compacta HSE sind die Firmen Berker und Busch-Jäger.

Das Leistungsspektrum der KNX-zertifizierten Compacta HSE erstreckt sich von der Beratung und Planung bis hin zum Verkauf, Einbau und Wartung der Anlage. Dieses Angebot gilt für Häuser als auch für Mietwohnungen – sowohl in der Phase des Neubaus als auch bei Nachrüstung.